SmartHandle 3062 – Eleganz und Komfort für Durchgangstüren

Legen Sie Wert auf edles Design und Nutzungskomfort? Dann sollte das SmartHandle 3062 in Ihrem System 3060 nicht fehlen. Dieser digitale Beschlag mit faszinierend flachem Design verwaltet für Sie den Zugang von bis zu 64.000 Nutzern. Dabei unterscheidet das hochinnovative Helferchen exakt nach Zeit, Ort und den entsprechenden Berechtigungen. Vor allem in Bereichen mit Durchgangstüren sorgt das SmartHandle für einen angenehmen und gleichzeitig sicheren Alltag.

 

SmartHandle

 

Bei der Befestigung stehen die konventionelle Methode mit Befestigungsmaterial und die SnapIn-Variante zur Auswahl. Letztere nutzt beim Einbau einfach die vorhandene Standard-Bohrung in der Tür, sodass kein zusätzliches Bohren nötig ist. Die konventionelle Version gibt es auch mit Mechanical Override (MO). Das bedeutet, dass zusätzlich zur digitalen Lösung auch ein mechanischer Zylinder verbaut wird. So kann die Tür bei Bedarf (z.B. von der Feuerwehr) auch mit einem klassischen Schlüssel geöffnet werden.

 

Digitaler Türbeschlag mit cleverem Energiemanagement

Damit das SmartHandle 3062 seinen Job zuverlässig und störungsfrei ausführen kann, ist eine optimal funktionierende Stromversorgung unerlässlich. Deshalb ist der digitale Beschlag mit handelsüblichen Knopfzellen ausgestattet, die bis zu 10 Jahre lang sicheren Betrieb oder 130.000 Schließvorgänge ermöglichen. Niedrige Temperaturen sind dabei kein Problem.

Um Ausfällen verlässlich vorzubeugen, ist die digitale Türklinke mit zwei redundanten Batterien ausgestattet. Fällt eine aus, übernimmt einfach die andere und stellt so den reibungslosen Betrieb sicher. Geht die Energie nach jahrelangem Einsatz irgendwann zur Neige, schlägt ein dreistufiges Warnsystem rechtzeitig Alarm.

 

Transponder, SmartCard oder Hybrid? – Lesetechnologie nach Bedarf

elektronisches Schließsystem

 

Bei der Auswahl des passenden Handles kommt es neben der Form der Drücker und der Maße der Tür auch auf die bevorzugte Lesetechnik an. In der Standardvariante ist die Klinke mit einer aktiven Lesefähigkeit für Transponder, PinCode-Tastatur und Biometrieleser ausgestattet. Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit passive SmartCards und SmartTags von MIFARE® zu verwenden. Eine dritte Option bieten Hybrid Varianten, die sowohl aktive als auch passive Öffnungen zulassen. Folgende SmartCards sind kompatibel:

 

  • MIFARE® Classic (1 und 4k SmartCards/Tags)
  • MIFARE® PLUS S (2 und 4k SmartCards/Tags)
  • MIFARE® PLUS X (2 und 4k SmartCards/Tags)
  • MIFARE® DESFire EV1 (2, 4 und 8k SmartCards/Tags)

 

Das SmartHandle für Glastüren – Sicherer Halt ganz ohne Bohren

Eine Neuheit im System 3060 ist der digitale Türbeschlag für Ganzglastüren. Diese Version wird durch einen speziellen Schlosskasten ergänzt, der sich ohne Bohren befestigten lässt und für rechts- und linksöffnende Türen erhältlich ist. Eine einzige Schraube sorgt hier für sicheren Halt.

 

Was bedeuten die Kürzel ZK, WP und DP?

In der Version ZK (Zutrittskontrolle) werden 3.000 Transponder-Nutzungen mit ID, Datum und Uhrzeit im Handle gespeichert. Auch unberechtigte Zutrittsversuche von gesperrten Transpondern oder außerhalb des erlaubten Zeitfensters können auf Wunsch erfasst werden. Die Zeitzonensteuerung in der ZK-Variante ermöglicht es, verschiedene Transponder unterschiedlichen Zeitzonengruppen zuzuordnen. Der Eigentümer darf beispielsweise immer herein, normale Mitarbeiter nur zu den regulären Geschäftszeiten und die Putzfrau nur zwischen 18.00 und 20.00Uhr.

Die WP Version (waterproof) ist immer dann zu wählen, wenn die Außenseite des Türbeschlags mit Nässe in Kontakt kommen kann. Die Innenseite darf nicht feucht werden. DP liefert einen erhöhten Schutz vor gewaltsamem Aufhebeln.

Optional können SmartHandles auch mit einem Netzwerkknoten in Form einer WaveNet-Platine nachgerüstet werden. Für den Außenbereich gibt es auch diese in einer WP-Version.

 

SKG für erhöhte Sicherheitsansprüche an Schlüsselpositionen

SmartHandles des Typs SKG eignen sich für wichtige Türen, an denen Sicherheit besonders zentral ist. In dieser Ausführung hält der Türbeschlag auch extremen Situationen Stand und ist vor Manipulations- und Einbruchsversuchen optimal geschützt. (Nur mit 8 mm Vierkant)

TIPP: Die SKG Zylinder sind als einbruchshemmende Installation staatliche förderbar. Mehr dazu erfahren Sie in diesem Info-Artikel.

 

Digitale Türklinke mit DoorMonitoring-Funktion (DM)

Digitale Türklinke mit DoorMonitoring-Funktion (DM)

 

Effizienter geht es nicht. In der Version „DoorMonitoring“ (DM) überbietet das SmartHandle sich selbst. Durch integrierte Sensoren wird die unscheinbare Türklinke zur wohl kompaktesten Variante der Türüberwachung weltweit. Die Sensoren überwachen rund um die Uhr den Türzustand und geben ihn in Echtzeit an das Zutrittskontrollsystem weiter. In der LSM Verwaltungs-Software im System 3060 können verschiedene Ereignisse und entsprechende Reaktionen individuell festgelegt werden.

 

Hinweis: Für die Nutzung dieser Funktion ist der Betrieb im WaveNet nötig. DM-SmartHandles können nur mit SVP-Schlössern (selbstverriegelnden Panikschlössern) betrieben werden. Diese ermöglichen ein versicherungstechnisches Verschließen der Tür nach EN 179. Nur die Variante mit externer Sensorik kann auch in der MO-Version verwendet werden.

Partnerschaften

Newsletter

Jetzt Newsletter Abonnieren!

und 5€-Gutschein für unseren Online-Shop sichern.

Teilen Sie unseren Shop in den Sozialen Medien und erhalten Sie einen 10€-Gutschein für Ihren nächsten Einkauf!

Auszeichnungen

Forschung und EntwicklungMOBOTIX Advanced Partner

 

Kontakt

  Unsere Adresse

TELEGANT GmbH
Fritz-Winkler-Str. 8
D-07749 Jena

  Haben Sie Fragen?

info@telegant.de

  Rufen Sie an:

+49 (0) 3641 / 4675 0
  Mon - Fri 7:00 - 16:00 (GMT +1)

Navigation